TNT logo
   

Rechnergestützte Szenenanalyse

Prof. Dr.-Ing. Bodo Rosenhahn

Organisatorisches

Übungsbetreuung: Ph.D. Hanno Ackermann

Fachnr: 3107

Termine (jeweils im Wintersemester, 3 Semesterwochenstunden):
  • Vorlesungstermine: siehe    
  • Übungstermine: siehe    

Prüfung
  • mündlich
  • Dauer 30 Minuten
  • keine Unterlagen erlaubt
  • Termine: siehe    

Vorlesungsbegleitendes Material: siehe    

Inhaltsverzeichnis

  • Elemente einer Szene, Licht
  • Linsen und Optik
  • Kamera / Kalibrierung
  • Stereo Vision / Structure from Motion (SfM)
  • Feature Tracking
  • Dense Point Matching
  • Delaunay Triangulation
  • Texture Mapping
  • Algebraische Verfahren f├╝r SfM

Gegenstand der Vorlesung

Eine Szene besteht aus sich beliebig bewegenden dreidimensionalen Objekten, Szenenbeleuchtung und beobachtenden Kameras. Gegenstand dieser Vorlesung ist die Behandlung der Datenverarbeitungsaspekte für die Erfassung derartiger Objekte und deren Bewegung aus Einzelbildern oder Bildfolgen mit den Methoden der Digitalen Bildverarbeitung. Gegenstand der Vorlesung sind nicht die mathematischen Grundlagen der 1D- und 2D-Signalverarbeitung, die in den Vorlesungen Digitale Signalverarbeitung und Digitale Bildverarbeitung behandelt werden. Vielmehr geht es darum, aus mit Kameras gewonnenen zweidimensionalen Bildern dreidimensionale Informationen der Szene zu rekonstruieren.

Voraussetzungen

Kenntnisse des Stoffs der Vorlesungen Digitale Signalverarbeitung und Digitale Bildverarbeitung empfohlen

Ergänzende Literatur

  • R. Hartley / A. Zisserman. Multiple View Geometry in Computer Vision. Cambridge University Press, ISBN 0-521-62304- 9, 2000a

Ergänzende Vorlesungen