Digitalisierung

Prof. Dr.-Ing. Jörn Ostermann

Organisatorisches

Die Sprache von Vorlesung und Übung sind Deutsch. Da in der Informatik englische Begriffe jedoch üblicher als deutsche sind, sind die schriftlichen Unterlagen und Folien in englischer Sprache verfasst.

Übungsbetreuung:

Termine:
Jeweils im Wintersemester. Das Modul besteht aus 2 SWS Vorlesung, sowie einer kombinierten, praktischen 2 SWS Übung (bestehend aus 1 SWS tatsächlicher Übung und 1 SWS Labor). Prüfung:

Inhalte

1) Digitale Systeme
2) Praktische Einführung in Matlab

Gegenstand der Vorlesung

Digitale Systeme sind bereits heute weder aus dem Alltag, noch aus industriellen oder geschäftlichen Prozessen wegzudenken. Dabei ist anzunehmen, dass der Digitalisierungsgrad in allen Bereichen des Lebens in naher Zukunft noch erheblich steigen wird. Ein Verständnis von der Funktionsweise digitaler Datenverarbeitung ist somit ein nützliches und wichtiges Wissen zum Finden moderner Lösungen zu Fragestellungen sämtlicher Ingenieurswissenschaften. Das Ziel dieser Vorlesung ist es, einen Überblick über die Grundlagen und Methoden zu erlangen, auf denen digitale Datenverarbeitung aufbaut. Im ersten Teil der Vorlesung wird dazu der theoretische Hintergrund von binären Zahlendarstellungen, über digitale Schaltungen bis zu Algorithmen und ihren Anwendungen vermittelt. Der zweite Teil der Vorlesung besteht schließlich aus einer praktischen Einführung in die Programmiersprache Matlab, mit der dann einfache eigene Algorithmen umgesetzt werden können.

Voraussetzungen

Keine, außer logisches Denken und Mathematik auf Abiturniveau.

Ergänzende Literatur